// Pressemitteilungen

 

Raymund Kaiser UELFE_DISPLAY  >> PDF der Pressemitteilung

UELFE_DISPLAY ist der Titel eines 3,20 m hohen und 1,75 m breiten Au├čenobjektes, das der K├Âlner K├╝nstler Raymund Kaiser mitten im Stausee ├ťlfebad im Bergischen Land aufgestellt hat. Die pinkfarbene Farb-Skulptur ist aber auch Bild, genau genommen ein Doppel-Bild. Auf beiden Seiten der lackierten Edelstahlspiegel finden sich die Landschaft, das Wasser, die Spazierg├Ąnger, der Wald als Spiegelungen wieder. Die vertraute Umgebung erscheint in einem neuen Licht.

UELFE_DISPLAYW├Ąhrend Kunst im ├Âffentlichen Raum oft beziehungslos und isoliert von seiner Umgebung zu sein scheint, lebt UELFE_DISPLAY geradezu von der Begegnung.
Es stellt das, was da ist, zur Disposition und lenkt den Blick auf dessen Lebendigkeit und Mannigfaltigkeit. Wie in einem Zauberspiegel entdecken wir unser Umfeld neu. Der zur├╝ckgeworfene Eindruck ver├Ąndert sich st├Ąndig und fordert unsere Aufmerksamkeit heraus. Im spannungsvollen Wechsel mit der Malerei werden das Licht, Tages- und Jahreszeiten intensiver und spektakul├Ąrer wahrgenommen, als wir es im Alltag gewohnt sind.

UELFE_DISPLAY ist ein interaktives Landschaftsbild auf rein analoger Basis. Die Farb-Skulptur ├╝berwindet die Distanz zwischen uns und der Welt, indem sie uns selbst in sich aufnimmt. Wir erkennen uns in der Reflexion und erleben uns als Teil der Umgebung. Wir sehen uns in Beziehung zum Au├čen anstatt als isolierte Individuen mit starrem Blick auf das Handydisplay. Aber auch mit dem Ort entfaltet UELFE_DISPLAY eine lebhafte Wechselwirkung: In dem Ma├če, wie sich das Kunstwerk ├╝ber den Au├čenraum definiert, tr├Ągt es auch zu dessen Identit├Ąt bei. Er wird malerisch akzentuiert und ausgezeichnet.

UELFE_DISPLAY konnte nur realisiert werden durch die Hilfestellung und den selbstlosen Einsatz von B├╝rgern und Firmen in Radevormwald. Namentlich die Ingenieurgemeinschaft Ottenstreuer/Beckedahl, die Firmen Sandvik, hamay, PS Projekte, Braselmann, Spedition Budde und Kran-Lorenz haben neben Mitarbeitern der Stadtverwaltung und Mitgliedern des Heimat- und Verkehrsvereins ma├čgeblich dazu beigetragen, dass dieses logistisch und technisch aufwendige Projekt gelingen konnte. F├╝r gro├čz├╝gige finanzielle Unterst├╝tzung des unter dem Arbeitstitel ÔÇ×WasserFarbSpiegelÔÇť gef├Ârderten Projektes sei der Kunststiftung NRW, der Sparkassen-B├╝rgerstiftung Radevormwald-H├╝ckeswagen, der Kulturstiftung Oberberg der Kreissparkasse K├Âln, der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland sowie dem Landschaftsverband Rheinland gedankt.